Das Projekt HB Nord

Im Herzen der Stadt, unmittelbar neben dem Zürich Hauptbahnhof entstehen
eine Wohnüberbauung mit einzigartig urbanem Ausblick auf die Weite des Schienenmeers sowie
zwei attraktive Bürogebäude mit Landmark-Charakter.

Ein optimal vernetztes Wohn- und Arbeitsgebiet

Auf dem rund 600 Meter langen Areal zwischen Gleisfeld und Zollstrasse wird demnächst neues Leben einziehen. Das bahnhofsnahe Gebiet des Kreis 5 erhält 139 attraktive Wohnungen, rund 9’050 m² Büroflächen sowie ca. 2’000 m² Retail- und Gastroflächen.

Künftig wird im HB Nord nicht nur gewohnt und gearbeitet, sondern es können auch vielseitige Einkaufsmöglichkeiten genutzt oder ein Restaurantbesuch genossen werden. Rund um die Gebäude wird ein öffentlich zugänglicher Freiraum mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen. In der Verlängerung der Hafnerstrasse entsteht auf SBB Boden der neue Louis-Favre-Platz, der mit einem Spazierweg entlang der Gleise verbunden ist und einen direkten Anschluss an das Perron 18 bietet.

Dank der unmittelbaren Zentrumsnähe und Nachbarschaft zum grössten Schweizer Bahnhof – das Shopville des Zürich Hauptbahnhofs und die Europaallee befinden sich gleich um die Ecke – wird das Gebiet schon bald ein attraktiver Lebensmittelpunkt für zukunftsorientierte und mobile Menschen sein.

DIE ARCHITEKTUR.

Der Zürich Hauptbahnhof und seine Umgebung sind sowohl für die SBB als auch die Stadt Zürich von grosser Bedeutung und vitalem Interesse. Im Rahmen der Arealentwicklung hat SBB Immobilien gemeinsam mit der Stadt Zürich einen privaten Gestaltungsplan erarbeitet. In zwei separaten Architekturwettbewerben – für Wohnen und Dienstleistung – wurden zwei Projekte ermittelt, die sich gut in das bestehende Quartier integrieren und dem Kreis 5 ein neues Gesicht zum Gleisfeld verleihen werden.

Bürogebäude

Die unverwechselbare Architektur an zentraler und bestens vernetzter Geschäftslage bietet sowohl Ihrem Brand als auch Ihren Mitarbeitenden sowie Kundinnen und Kunden einen echten Standortvorteil.
Grosser Bahnhof
für Ihren Firmensitz

Die beiden neuen Bürogebäude am Zürich Hauptbahnhof werden über dem Tiefbahnhof Museumsstrasse direkt am Perron 18 errichtet. Formal orientiert sich das bauliche Ensemble an der Bahnhofsarchitektur und schafft unter seiner gewölbten Fassade entlang des Gleisfelds einen überhöhten Aussenraum. Der Standort der Gleisarena verfügt über eine hervorragende Visibilität. Die souveräne Erscheinung mit der eigenständigen Form wird zu einem neuen Identifikations­merkmal des Zürich Hauptbahnhofs werden. Und gemeinsam mit den Wohnhäusern der Zollstrasse Ost eine urbane und grossstädtische Atmosphäre verleihen. In der Gleisarena sichern Sie sich Ihren Logenplatz im innersten Kreis von Zürich und positionieren sich an vorderster Front. Gleichzeitig sind Sie nicht nur innerstädtisch und national, sondern auch international hervorragend angebunden.

 

Personen-Bürogebäude

Die Architekten des Genfer Büros Made in Sàrl gingen als Sieger des Wettbewerbs im Bereich «Dienstleistung» hervor. Die Jury überzeugte insbesondere die souveräne städtebauliche Geste sowie das einprägsame Gebäudekonzept.

Mietwohnungen

Wer mitten in der Zürcher Innenstadt eine Wohnung mit unverbaubarem Weitblick und einer einzigartig grossstädtischen Atmosphäre sucht, wird sich in der Gleistribüne des HB Nord zu Hause fühlen.
Wohnen mit freier Sicht
aufs Schienenmeer

Die Architekten Philipp Esch und Stephan Sintzel liessen sich für das architektonische Konzept der Gleistribüne von der Uferlage am Schienenmeer inspirieren: «So wie im 19. Jahrhundert Hafenanlagen und Schwemmland zu Promenaden, Parks und Plätzen umgewandelt wurden, so wird nun das Gleisfeld als privilegierte Lage erkannt: zentral gelegen und seinerseits von der weiten Sicht profitierend auf die grösste Freifläche der Stadt.» Die Wohngebäude sind so gestaltet, dass sie nicht nur nach Süden und Westen möglichst grosse Blickfelder zum Freiraum der Gleise freigeben, sondern sich auch zur Strassenseite aufs Schönste in das organisch gewachsene Gewebe des Kreis 5 einfügen. Eine urbanere Wohnlage ist in Zürich kaum zu finden. Hier profitiert man in nächster Umgebung von einem unvergleichlichen Angebot an Dienstleistern, Läden und Restaurants. Zudem ist die Anbindung an den öffentlichen Verkehr nicht zu übertreffen.

Personen-Wohnungen

Das Siegerprojekt für den Bereich «Wohnen» stammt vom Zürcher Büro Esch Sintzel Architekten. Das Projekt überzeugte die Jury durch eine robuste städtische Architektur, die gut im Kreis 5 verankert ist.

Shopping - Gastronomie

Das Gebiet entlang des Gleisfelds an der Nordseite des Zürich Hauptbahnhofs entwickelt
sich zu einer lebendigen Durchgangszone Richtung Langstrasse und einem attraktiven
Begegnungsort. Wer hier einen Laden oder ein Restaurant eröffnet, profitiert von einzig-
artigen Lagevorteilen.
Eine neue Flaniermeile an bester Lage

Die unmittelbare Umgebung des meistfrequentierten Bahnhofs der Schweiz wird nicht nur zum urbanen Wohn- und Arbeitsraum im Zentrum der City, sondern bietet auch eine interessante Plattform für zukunftsorientierte Retailer und Gastronomen.

In den beiden neuen Bürogebäuden der Gleisarena werden per Frühjahr 2020 im Erdgeschoss ein Take-out-Restaurant und Läden Ihre Tore öffnen. Und nur ein paar Schritte entfernt entsteht bereits im Herbst 2019 in den Erdgeschossen der drei Gleistribüne-Gebäude ein neuer Place to be mit weiteren Geschäften und einem Gastronomiebetrieb.

Hier werden ca. 770 m2 Shoppingflächen mit breiten Schaufensterfronten realisiert. Werden Sie mit Ihrem Retail- oder Gastronomieangebot Teil dieser spannenden Zentrumsentwicklung und verwirklichen Sie im HB Nord Ihre kreative Geschäftsidee.

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Wenn Sie sich Ihren Platz im innersten Kreis von Zürich sichern möchten, dann
hinterlassen Sie uns bitte hier Ihre Kontaktdaten.

Gleisarena
Gleistribüne